Hygiene in der Endoskopie

Endoskopische Untersuchungen und Eingriffe sind heute fester Bestandteil der Diagnostik und Therapie in der modernen Gastroenterologie. Sie sind, wie alle invasiven Eingriffe, mit Risiken behaftet, wobei neben untersuchungsbedingten Komplikationen das Infektionsrisiko eine besondere Bedeutung einnimmt. 

Das Patientenklientel in Endoskopieabteilungen ist vielschichtig. Es reicht von ambulanten Routinepatienten aller Alterstufen bis hin zu multimorbiden oder schwer erkrankten Intensivpatienten, deren Begleiterkrankungen oftmals zusätzliche Risiken für endoskopische Eingriffe darstellen und die aufgrund ihres reduzierten Allgemeinzustandes eine erhöhte Prävalenz für nosokomiale Infektionen zeigen. Andererseits profitieren gerade Risiko- und Notfallpatienten von den vielfältigen Möglichkeiten endoskopischer Therapie. Infektiöse Patienten stellen eine zusätzliche Problematik hinsichtlich Personalschutz und Infektionsprophylaxe dar.

Sie finden hier Informationen zu folgenden Rubriken:

ESGENA KONGRESS
20.-22. Oktober 2018 in Wien

Viszeralmedizin 2018
12.-15. September in München



Aktuelle Meldungen der DEGEA
hier zu lesen:

Möchten Sie sich zu unserem Newsletter registrieren?
Dann klicken Sie hier:
Zur Registrierung